Unser Hexenzirkelforum, wieder frisch aufgelebt
 
StartseitePortalGalerieFAQSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Hexenbibliothek
Das Hexentum
Junghexen
Das Hexenjahr
Magie
Edelsteinlexikon
Magische Unfälle
Planeten-Magie
Die neuesten Themen
» Suche hexen die mir helfen können
von Tahira So 17 Mai 2015 - 12:46

» Online Werbung
von Mystia Mo 7 Jul 2014 - 18:56

» Kann mir jemand Helfen ?
von Mystia Mo 7 Jul 2014 - 18:44

» Die Beziehung zwischen Energie und Emotionen
von Fufu! Sa 6 Apr 2013 - 18:17

» Zauber von damals bis heute
von isu So 20 Jan 2013 - 23:21

» Wöchentlicher Chat Zirkelintern
von Tahira Mi 2 Jan 2013 - 12:09

» Flüche: Erfahrungen, Bannung, Fragen und mehr
von Zidon Sa 29 Dez 2012 - 14:02

» Frohe Weihnachten :)
von Aurora Di 25 Dez 2012 - 0:10

» Wichteln 2012 und Treffen 2013
von Aurora Sa 8 Dez 2012 - 0:05

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 37 Benutzern am Mo 31 Jul 2017 - 4:23

Austausch | 
 

 Das Hexenjahr

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Andjeo
Wächterin des Zirkels
Wächterin des Zirkels
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 112
Alter : 50
Ort : Viva Colonia (c;
Anmeldedatum : 04.03.08

BeitragThema: Das Hexenjahr   Fr 14 März 2008 - 21:09

Das Hexenjahr

Viele Zaubereien und Rituale müssen an bestimmten Tagen durchgeführt werden, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Dabei spielt es eine große Rolle, an welchen Gott oder welche Göttin man seine Bitte oder seinen Wunsch richtet. Auch bei der Herstellung von Talismane, bei denen frische Kräuter Verwendung finden, muss man bestimmte Tage berücksichtigen, denn nur an diesen Tagen entfalten Pflanzen ihre Heil- oder Zauberkraft.

Hier findest du nun das Hexenjahr nach und nach dargestellt.
Lese erst einmal alle Tage durch, damit du einen Überblick gewinnst, wann welche Rituale und Zauber passend sind. Besonders schön ist es wenn du die wichtigen Tage in deinem persönlichen Kalender überträgst und an diesen mit deinen Freundinnen zusammen Rituale oder Feste veranstaltest.

Die Zeit ist reif , für neue Hexen, solche, die sich der Mutter Erde verbunden fühlen und gutes anziehen möchten in dieser Welt, in der Herzendwärme oft auf der Strecke bleibt.

Januar

1. Januar

Fest der Göttin Nanshe
Nanshe ist eine babylonische Wassergöttin. Wasser ist nicht nur lebenswichtig und kostbar, es wurde schon immer für rituelle Reinigungen benutzt und findet in diesem Sinn auch heute noch seine Anwendung.

Am ersten Tag des neuen Jahres schaut Nanshe zurück auf das Vergangene. Anhand dieser Rückschau beurteilt sie die Taten der Menschen und deutet anhand von Träumen und Anzeichen ihre Zukunft und Schicksale. Auch in der modernen Zeit ziehen viele Menschen am Neujahrstag Bilanz und fragen sich, ob sie ihre Vorhaben und Pläne verwirklichen konnten und was sie im kommenden Jahr vielleicht zu erwarten haben.

Um dies zu erfahren, kannst du ein Orakel befragen, denn der Tag der Göttin Nanshe eignet sich besonders gut dafür.

6. Januar

Heilige Drei Könige
Es ist doch ein wunderschöner Anblick, wenn am 6. Januar die Kinder, als die Heiligen Drei Könige verkleidet, von Haus zu Haus gehen, singen und dann die Initialen CMB auf oder über die Tür schreiben. Diese Buchstaben stehen für “Christus segne dieses Haus” Dieser wunderschöne Brauch verheißt Glück und Schutz für das ganze Jahr.

Da es Kinder sind, die dieses glückliche Zeichen an die Häuser bringen, sind die Schwingungen sehr positiv und energiegeladen. Nehme dir diese Energie durch Meditation in dir auf. Am nächsten Tag kannst du dann ein Schutzamulett herstellen. Ob für dich selber, für deine Familie und Kinder, oder um dein Haus vor Blitz und Feuer zu schützen, spielt dabei keine Rolle. Bediene dich der positiven Energie, um deinen Zauber noch wirkungsvoller zu machen und denke dabei auch liebevoll an diese Kinder.

15. Januar

Fest der Göttin Carmenta
Weissagung und Geburtshilfe stehen unter dem Schutz der römischen Göttin Carmenta. Sie hält ihre Hand schützend über Hebammen und alle werdenden Mütter.

Es ist ein alter brauch, dass viele Hebammen dem gerade geborenen Kind die Karten legen um einen Blick auf das Schicksal dieses Menschenkindes werfen. Und Geburten stehen an diesem Tag unter Obhut von Carmenta.

Dieses Datum eignet sich besonders gut, um in Zukunft zu schauen. Bevor du damit beginnst, solltest du eine rituelle Reinigung vornehmen.

30. Januar

Fest der Göttin Pax
Das lateinische Wort Pax bedeutet Frieden, und die Göttin Pax ist die Göttin des Friedens. Sie gilt als die Nachfolgerin von Eirene, der griechischen Friedensgöttin.

Am 30. Januar gaben die Priesterinnen vor dem Altar des Friedens die Namen derer bekannt, die keinen Frieden wollten. Dadurch das diese Namen öffentlich bekannt wurden, fielen sie in Ungnade. Von allen gemieden führten sie ein einsames Leben.

Nehme diesen Tag zum Anlass, um über dich und deine Partnerschaft nachzudenken und zu überlegen, wie sie das familiäre Zusammenleben harmonischer gestalten können. Denke in Liebe und Zuversicht an die Menschen, die du liebst. Schmücke dein Heim mit Blumen und zünde einige Kerzen an. Lass auch alle anderen an deinem Glück teilhaben.

Februar

1. Februar

Fest der Göttin Birgit
Birgit ist bei den Kelten die Göttin der Dicht- und Heilkunst und in dieser Sprache bedeutet Birgit “die Strahlende”.

Da Birgit die Heilkunst beherrscht, ist eines ihrer Symbole der Zauberkessel. Außerdem ist die ewige Flamme der Inspiration, und ihr zweites Symbol ist daher das Feuer.

Wenn du Salben oder Heiltränke herstellen willst, eignet sich dieser Tag bestens dafür. Meditiere zuvor einige Zeit, um ihre Energien aufzuladen. Denke während der Zubereitung in Liebe an die Natur, die dir die Kräuter geschenkt hat und bitte die Göttin Birgit, die Heilkraft zu verstärken. Zünde ihr zu Ehren eine Kerze an.

2. Februar

Lichtmess
Dieser Tag wird von den jungen Hexen sehnsuchtsvoll erwartet, denn am Tag der Lichtmess ist das große Fest der Hexeninitiation. Allerdings werden nur Hexen in einen Hexencoven aufgenommen, die mindestens zweieinhalbe Jahre bei einer initierten Hexe ihr Wissen studiert haben.

An Mariä Lichtmess werden in der Kirche die sogenannten Donnerkerzen geweiht, um das Haus für das ganze Jahr über vor Blitz und Feuer zu schützen. In einigen Orten wird dieses Ereignis mit einer feierlichen Lichterprozession begangen.

Mache an diesem Tag einen Kerzenzauber oder fertige ein Amulett an, das dein Haus vor Blitz und Feuer schützen soll.

14. Februar

Valentinstag
Ursprünglich war dieser Tag ein römischer Festtag, der Lupercalia genannt wurde und an dem junge Männer mittels Losen den Namen einen Mädchens zogen, mit dem sie sich hernach recht zügellos vergnügten. Da dies der Kirche missfiel, weihte sie diesen Tag den heiligen St. Valentin, dem Schutzpadron der Bienenzüchter, der Liebenden und Stifter guter Ehen.

Es ist ein besonders guter Tag für Liebe und Zärtlichkeit. Harmonie und gutes verstehen. Bereite einen Liebestrank oder ein Liebesmahl zu. Gönne dir ein entspannendes Bad mit ätherischen Ölen. Schmücke den Tisch mit Blumen und Kerzen und lege sanfte Musik auf. Du wirst mit Sicherheit einen unvergesslichen Tag mit deinen Liebsten erleben und aus diesem Glück Kraft schöpfen. Kannst.

16. Februar

Fest der Göttin Hekate
Ursprünglich ist Hekate eine Mondgöttin und Göttin der Geburtshilfe, sowie eine sühnende und heilende Gottheit. Da sie jedoch von seltsamen Wesen und heulenden Hunden begleitet wird, wird sie als Göttin der Unterwelt, der Zauberei und des nächtlichen Spuks angesehen. Sie ist die Herrin aller Beschwörungen, mit denen man die Seelen Verstorbener heraufrufen und Liebeszauber bewirken kann.

Dieser Tag ist sehr günstig für Rituale mit Räucherstäbchen, für Räucherungen und Feueropfer, aber auch Kerzenmagie und Lichtreinigungen sind besonders wirkungsvoll. Sicher wirst du unter den vielen Zauberrezepten die es gibt eines finden, das sich für deinen Zweck und für diesen Tag besonders gut eignet.

26. Februar

Fest der Göttin Hygieia
Zu Ehren der griechischen Göttin der Gesundheit und Hygiene wurden viele Statuten errichtet, die sie als kraftvolle, stämmige und nicht mehr ganz junge Frau zeigten. Ihr Symbol und Begleiter ist die Schlange, die auch heute noch das Symbol der Ärzte und Apotheker gilt.

Lege einen Pflegetag ein. Lass es dich so richtig gut gehen. Verwöhne deine Haut mit einem Peeling und danach mit einer nährstoffreichen Packung. Entspanne dich bei schöner Musik oder einen schönen Spaziergang durch die Natur. Falls du schon länger einen Arzt Termin immer wieder hinausgeschoben hast, wäre dies ein guter Tag, um das Versäumte nachzuholen. Auch Beginn einer Fastenkur oder bestimmten Diät steht unter einen guten Stern und verspricht Erfolg.

März

1. März

Fest der Göttin Juno
Die römische Göttin Juno Regina ist, genauso wie die griechische Hera, die Vorsteherin des ehelichen Lebens und ihre Schutzgöttin verheirateter Frauen. Außerdem ist sie Bewahrerin des häuslichen Friedens und die Beraterin. Sie war die Gemahlin Jupiters und gebar Kriegsgott Mars.

Nicht nur für die Bauern ist der Beginn dieses Monats eine Wende, vielmehr freut sich jetzt jedermann auf den bevorstehenden Frühling. Eine alte Bauernregel besagt:

“Wer an diesem Tag Nelkenwurz sucht und findet, hat Glück das ganze Jahr über.”

Probiere es doch einmal aus, vielleicht wirst du fündig.

Außerdem sind die kosmischen Schwingungen heute besonders dafür geeignet, um Amulette, Talismane und andere Glücksbringer herzustellen. Auch Räucherungen und feueropfer sind heute sehr wirkungsvoll. Und da der Frühlingsputz auch nicht mehr weit ist, kannst du dein Heim jetzt schon einer rituellen Reinigung unterziehen und anschließend mit einer Duftlampe einen angenehmen Geruch verbreiten.

17. März

Fest der Göttin Libera
Sie ist die römische Göttin der Bauern und des Ackerbaus. Sie lässt die Natur erwachen und sorgt dafür, dass alles wächst und gedeiht. Heute ist ihr Fest und ihr zu Ehren werden Süßigkeiten zubereitet und verteilt. Damit sie weiterhin für gutes Wachstum und eine reiche Ernte sorgt, wird ein Teil der Naschereien der Göttin geopfert.

Heute ist der richtige Tag, um rauszugehen und Kräuter zu sammeln. Die Triebe sind jung und zart und die Bewegung in der Natur voller positiver Schwingungen. Spreche mit den Bäumen und nimm ihre Energie in dir auf. Danach kannst du die Kräuter entweder trocknen oder gleich verarbeiten, je nach dem, für welchen Zweck sie gedacht sind.

21. März

Fest der Göttin Ostara
Heute ist der Frühjahrs- Tag- und Nachtgleiche, und dieser Tag ist ein kleiner Hexensabbat. Es werden Fruchtbarkeitsrituale und Rituale für Empfängnisbereitschaft und Lebenskraft abgehalten. Das Fest der Ostara wird in der freien Natur begangen.

Im Bauernkalender ist dieser Tag Benedikt, dem Beschützer der Schulkinder, Lehrer und Sterbenden gewidmet. Benedikt schützt vor Zauberei und Hexerei und wird bei Fieber und Vergiftungen um Hilfe gebeten.

Auch wenn das Wetter vielleicht zu wünschen übrig lässt, solltest du dich nicht davon abhalten lassen und deine Zeremonie im Freien abhalten. Du wirst spüren, wie die Energie deiner Umgebung dir Kraft und Magie verleiht und dadurch deinen Zauber verstärkt.

25. März

Fest der Göttin Mati
In den slawischen Ländern ist die Erde heilig und die Göttin Mati wird als Erdenmutter verehrt. Ab dem heutigen Tag gehen die Bauern wieder aufs Feld, um zu Pflügen und zu sähen. Sie warten deswegen so lange, weil Mutter Erde bis zum 25. März schwanger ist und ihre Ruhe braucht. Heute aber wird das Fest der Geburt gefeiert und die Feldarbeit darf wieder aufgenommen werden.

Heute ist aber auch Mariä Verkündung und wenn es, laut Bauernkalender, in dieser Frauennacht gefriert, so friert es noch 40 Nächte.

Wenn du einen Kräutergarten anlegen willst, ist es höchste Zeit, die Samen in die Erde zu bringen. Bitte während dieser Arbeit die Göttin Mati um Schutz und Segen für deine Pflanzen und darum, das alles wächst und gedeiht. Bringe ihr anschließend ein Trankopfer dar.

.....

_________________
*Wenn es einen Glauben gibt,
der Berge versetzt,
dann ist es der Glaube
an die eigene Kraft (c; *
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.xxphoenixx.homepage.t-online.de
Andjeo
Wächterin des Zirkels
Wächterin des Zirkels
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 112
Alter : 50
Ort : Viva Colonia (c;
Anmeldedatum : 04.03.08

BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   Fr 14 März 2008 - 21:10

....

April

15. April

Fest der Göttin Tellus Mater, der römischen Erdmutter. Um dieses Fest würdig zu begehen und die Göttin der um Fruchtbarkeit zu bitten, wurde ihr zu ehren im alten Rom eine trächtige Kuh geopfert. Aber sie ist nicht nur Göttin die alles Leben schenkt und ihren Schoß auch alles wieder zurückkehrt, es bleibt ihr nichts, was auf der Erde geschieht, verborgen und man sollte ihren Zorn nicht wecken.

Die kosmischen Schwingungen verleihen dir heute eine große Lebenskraft und Vitalität und sorgen für Zärtlichkeit und Harmonie. Sie haben die nötige Konzentration und das richtige Einfühlungsvermögen für einen Liebeszauber. Dieser Tag eignet sich aber auch sehr gut zum Kräuter sammeln und Zubereiten.

19. April

Fest der Göttin Ceres
Auch Ceres ist eine römische Erdmutter. Tellus Mater verkörpert die erde selbst, Ceres dagegen ist es, die die Kraft gibt, alles wachsen zu lassen und den Pflanzen die für die Menschen notwendigen Nährstoffe gibt.

Der Bauernkalender verrät uns, dass man an diesem Tag nicht reisen und keine Heilkräuter für Herz und Seele pflücken soll.

Aber dafür ist heute ein günstiger Tag für Kerzenmagie und Lichtreinigungen und auch für Rituale mit Räucherwerk und Feueropfer. Bitte die Göttin Ceres um Schutz für ihre Pflanzen, dass sie wachsen und gedeihen und nicht von Krankheiten befallen oder von Tieren beschädigt werden.

30. April/ 1. Mai

Beltane
Walpurgisnacht
Heute ist eines der wichtigsten Hexenfeste. Der Sonnengott tritt seine Regierungszeit an, denn er ist zum Mann geworden und nun befruchtet er Mutter Erde und verwandelt sie von der Jungfrau zur Mutter.

Der Frühling steht in voller Blüte, das Leben und die erde strotzen nur so und der Fruchtbarkeit sind keine grenzen gesetzt. Beltane wurde bei den Kelten mit sehr lustvollen Festen gefeiert und das ganze Land war von lodernden Feuern erleuchtet.

Wir finden diesen Brauch auch heute noch in der christlichen Welt. Am 1. Mai wird ein Maibaum aufgestellt, Feuer entzündet und getanzt.

Früher haben die Menschen Angst vor Hexen in der Walpurgisnacht Rasen gestochen und vor die Stalltür gelegt. Sie glaubten, dass die Hexen, bevor sie die Tür öffnen könnten, die Grashalme zählten müssten und dies erst bis zum Morgen schaffen könnten.

Mai

6. Mai

Fest der Göttin Inghean Bhuidhe
Der Name der irischen Göttin des Sommeranfangs heißt wörtlich übersetzt “gelbhaariges Mädchen”. In Irland beginnt heute der Sommer und dieser Anlass wird festlich begangen. Die Iren feiern nach alter Tradition und halten an einen heiligen Brunnen Rituale zu ehren der Göttin Inghean Bhudhe ab.

Pflanze Heute eine kleine Eberesche an eine Stelle in deinem Garten oder in einem Topf. Wichtig ist der Standort. Es soll ein Platz sein, an dem die Eberesche morgens von der Sonne begrüßt wird. Gieße sie jeden Tag ein bisschen Apfelwein auf die Erde für die Geister. Bitte sie und die Göttin Inghean Bhuide um Gesundheit und Wohlstand. Hege und pflege den Baum, die Götter werden dir dafür Ehre erweisen.

18. Mai

Fest des Gottes Pan
Wer kennt ihn nicht, den großen griechischen Waldgott mit seinen herrlichen Flötenspiel, mit dem er alle Frauen verzaubert. Er ist der Traummann jeder Hexe, denn er ist Wild und sanft zugleich. Gegen Feinde versteht er sich zu verteidigen, aber das Wohlergehen seiner geliebten ist für ihn am wichtigsten.

Stelle heute dem Waldgott Pan zu Ehren einen Altar im Freien auf. Schmücke mit Waldblumen und Zweigen. Auch Kerzen dürfen nicht fehlen. Tanze nur für ihn. Bitte ihn, dass er Liebe in dein Leben bringt und sie wachsen und gedeihen lässt.

Der heutige Tag steht unter dem Zeichen liebe und bringt Zärtlichkeit und Harmonie. Er ist Ideal für Kerzenmagie und Kerzenrituale, aber er verspricht auch Erfolg im Beruf und Geldgewinne. Falls du etwas verkaufen oder kaufen willst, dann stehen die Sterne dafür heute sehr günstig.

Juni

1. Juni

Fest der Göttin Carna
Carna ist die römische Göttin der Ernährung, derer man auch heute noch gedenkt. Ihr zu ehren werden Opfergaben dargebracht, meistens Suppe. Die Menschen bitten sie um Gesundheit und Körperliches Wohlbefinden.

Richte heute für die Göttin Carna einen Altar. Koche eine reichhaltige Suppe. Bevor du davon isst, stelle eine kleine Opfergabe auf den Altar und zünde Kerzen an. Bitte die Göttin Carna um ihren Beistand für deine Gesundheit. Während du die Suppe isst, denke mit Liebe und Achtung an die Natur, die diese Gaben hervorgebracht hat.

Heute ist ein besonders guter Tag um zu Meditieren. Bevor du beginnst, solltest du dafür sorgen, das du nicht gestört wirst. Schaffe eine ruhige und entspannende Atmosphäre. Nach der Meditation wirst du eine tiefe innere Zufriedenheit verspüren, die dir Kraft und Lebensfreude gibt.

9. Juni

Fest der Göttin Vesta
Vesta ist eine jungfräuliche römische Göttin des staatlichen und häuslichen Herdfeuers. Früher war es Aufgabe der Vestalinnen im römischen Vestatempel auf dem Forum das staatliche Herdfeuer zu hüten. Diese sechs Priesterinnen selbst zubereitete Speisen als Opfergabe in ihren Tempel. Nach dem Fest wurde der Vestatempel geschlossen und gereinigt. Dann wurde wieder für ein Jahr geöffnet.

Heute ist ein geeigneter Tag für Räucherrituale und Feueropfer. Aber auch die Liebe steht unter einem guten Stern. Bereite deshalb ein Liebesmahl oder einen magischen Liebestrank zu. Opfer etwas der Göttin Vesta als Dank und genieße dann das zubereitete Mahl mit deinem liebsten.

14. Juni

Geburtstag der Musen
Diese neun griechischen Göttinnen sind Töchter des Zeus und der Mnemosyne. Sie wurden in einem neuntägigen Beischlaf gezeugt. Mnemosyne, griechische Göttin der Erinnerung, gebar daraufhin Erato, Euterpe, Kalliope, Klio, Polyhymnia, Terpsichore, Thalia, Malpomene und Urania. Sie sind Göttinnen der Liebesdichtung, der Musik, der epischen Dichtung, der Geschichte, des feierlichen Gesangs, des Tanzes, der Komödie, der Tragödie und der Astronomie.

Danke ihnen alle für ihre Gaben oder suche dir eine Göttin aus, die dir besonders wichtig ist. Führe ihr zu Ehren ein Kerzenritual aus und äußere deinen Wunsch.
Bringe ihr eine kleine Opfergabe dar, die dem von ihr verkörperten Bereich entstammt.

21. Juni

Sommersonnenwende
Heute ist der längste Tag des Jahres. Hexen feiern auf der einen Seite die Pracht der Sonne und freuen sich ihres Lebens, auf der anderen Seite wirst du dir deiner eigenen Sterblichkeit bewusst gemacht, denn ab heute werden die Tage wieder kürzer. Die Sommersonnenwende ist also einerseits ein Höhepunkt, aber andererseits auch ein Abschied von den längeren Tagen.

Auch heute noch wird mancherorts die Sommersonnenwende gefeiert. Feier mit. Zünde im Freien ein schönes Lagerfeuer an. Tanze und singe um dies Feuer herum, entweder mit Freunden oder auch nur mit deinen Liebsten. Werfe Blumen, Heilkräuter und Wacholderzweige in das Feuer. Wenn die Glut etwas heruntergebrannt ist, nimm die Hand deines Liebsten und springe mit ihm darüber. Freut euch gemeinsam an eurer Lebenskraft und an eurer Liebe.

Sammel Heute auch Holunderblüten und bereite einen Tee daraus zu, er ist besonders Heilkräftig.

.....

_________________
*Wenn es einen Glauben gibt,
der Berge versetzt,
dann ist es der Glaube
an die eigene Kraft (c; *
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.xxphoenixx.homepage.t-online.de
Andjeo
Wächterin des Zirkels
Wächterin des Zirkels
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 112
Alter : 50
Ort : Viva Colonia (c;
Anmeldedatum : 04.03.08

BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   Fr 14 März 2008 - 21:11

....

Juli

3. Juli

Fest der Göttin Cerridwen
Bei den Kelten ist Cerridwen die Göttin der Fruchtbarkeit. Oft wird sie als Schwein oder in Begleitung eines Schweins dargestellt, denn dieses Tier galt früher als Zeichen der Fruchtbarkeit. Erstens, weil er sehr viele Ferkel wirft und zweitens, weil es für viele Menschen die Hauptnahrungsquelle darstellt. Cerridwen ist aber auch die Göttin der Inspiration. Sie hat dem berühmten keltischen Dichter Talisien einen Zaubertrank gegeben, der ihm zu seinem überragenes Talent verholfen hat.

Heute ist daher ein guter Tag für Fruchtbarkeitsrituale jeglicher Art. Ob sie um Wachstum für ihre Pflanzen bitten oder um eigenen Nachwuchs, spielt keine Rolle. Lass dich von Cerridwen inspirieren, welche Magie heute die richtige für dich ist. Als Dank kannst du ein Trankopfer darbringen.

19. Juli

Hochzeit von Isis und Osiris
Die Ägyptische Göttin Isis ist die große Zauberin, die Göttin der Magie. Sie wurde auch von Griechen und Römern verehrt, und sogar bis nach Deutschland drang ihr Ruf zu den Stamm der Sueven, die manches in ihren Kult aufgenommen haben.

Isis war Schwester von Osiris und Seth. Die Liebe zwischen Isis und Osiris weckte die Eifersucht von Seth, der daraufhin seinen Bruder tötete und seinen Leichnam zerstückelte. Isis sammelte die weit zerstreuten Leichenteile ein und setzte Osiris wieder zusammen. Allerdings war ein wichtiges Teil unauffindbar, und zwar der Penis. Also formte Isis ein Glied aus reinem Gold, dann erweckte sie Osiris wieder zum Leben. Nach neun Monaten gebar sie ihren Sohn Horus. Osiris wurde nach seiner Erweckung Gott der Unterwelt.

Heute stehen alle Zauber und Rituale unter einem guten Stern. Suche dir die Magie aus, nach dem dir zumute ist und danke Isis für ihr Wohlwollen und ihre Hilfe.

August

1. August

Lammasfest
Dieses Fest ist einer der größten Hexensabbate des ganzen Jahres. Lammas ist ein keltisches Erntedankfest, ein Fest des Überflusses, kündigt aber auch das allmähliche Ende des Hochsommers an. Wir erfreuen uns noch einmal an der Wärme des Sommers und bereiten uns innerlich auf den Abschied vor. Es findet eine rituelle Paarung der Göttin und des Gehörnten statt. Auch vom Tod des Korngottes wird berichtet, der an diesem Tag stattfindet. Nun lebt nur noch der dunkle Gott, der noch bis Samhain durchhält.

Feier auch du dieses Erntedankfest. Wenn das Wetter das zulässt, stelle einen Tisch im wald auf, du kannst aber auch zuhause feiern. Lege ein gelbes Tischtuch auf und schmücke die Gedecke mit Blumen. Serviere Speisen im Überfluss, es soll an nichts fehlen. Danke den Göttern für ihre Gaben und schütte von jeder Speise etwas auf die Erde des Waldes. Wenn du das Fest zuhause begehst, kannst du kleine Schalen auf den Altar stellen mit essen darin. Genieße die Gaben der Natur mit Ehrfurcht und Achtung.

15. August

Maria Himmelfahrt
Maria Himmelfahrt wurde als ältestes Marienfest 813 in Deutschland eingeführt. Die Legende besagt, dass man bei der Öffnung ihres Grabes statt ihren Leichnams nur Pflanzen und Blumen fand. An diesem Tag wurden Kräuter geweiht, wie z.B. Marienglockenblume, Madonnenlilie und Mariendiestel, aber auch Hirschkraut, Speik, Beifuß, Wermut und Labkraut. Die Kräutersträuße wurden in der Kirche geweiht und gegen Viehkrankheiten benutzt oder im Stall zum Schutz der Tiere aufgehängt. Manche Kräuterbüschel enthalten Liebstöckel, Dost Jahanniskraut, Pfefferminze, Königkerze, Salbei und Schafgarbe.

Fertige heute einen Kräuterkranz an, dem du durch ein Ritual magischen Zauber verleihest. Hänge ihn an ihrer Haustür auf. Er wird dich schützen und nichts böses hereinlassen. Danke der Patronin der Frauen und denke in Liebe an alle Frauen der Welt.

23. August

Fest der Moiren
Die griechischen Schicksalsgöttinnen, die Geburt und Todesstunde bestimmen, heißen auch Spinnerinnen, weil sie dem Menschen sein Schicksal gewissermaßen zurechtspinnen. Ihre Namen sind Klotho, Lachesis und Atropos. Erstere hält die Spindel, die zweite spinnt den Lebensfaden ab und reicht ihn der dritten, der Unabwegbaren, die ihn durchschneidet, wenn die Zeit gekommen oder es der Wille des Zeus ist, denn Zeus wacht auch über die Moiren und heißt daher Moiragetes. Die Kunst stellt die Moiren häufig als alte Frauen dar.

Überdenke heute dein Leben, was sich von deinen Hoffnungen erfüllt hat und welche Pläne du für die Zukunft hast. Überlege dir, wie du gewisse Umstände, die dir missfallen, ändern kannst. Schaue in einen Spiegel und versuche Objektiv zu beurteilen, wie du von anderen Menschen gesehen wirst und ob es tatsächlich mit dir übereinstimmt. Besinne dich auf das Wesentliche und wirklich Wichtige im Leben.

....

_________________
*Wenn es einen Glauben gibt,
der Berge versetzt,
dann ist es der Glaube
an die eigene Kraft (c; *
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.xxphoenixx.homepage.t-online.de
Andjeo
Wächterin des Zirkels
Wächterin des Zirkels
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 112
Alter : 50
Ort : Viva Colonia (c;
Anmeldedatum : 04.03.08

BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   Fr 14 März 2008 - 21:11

....

September

13. September

Fest der Venus
Die römische Göttin Venus war ursprünglich eine Frühlingsgöttin und somit Fruchtbarkeitsgöttin. Sehr schnell wurde Venus dann zur Schönheit und der Liebe, gleichgesetzt mit der griechischen Liebesgöttin Aphrodite. Venus sorgt für Zärtlichkeit und Liebe unter den Menschen.

Heute ist also ein erfolgsversprechender Tag für Liebeszauber und Rituale für Fruchtbarkeit und Empfängnis. Ihre Wirksamkeit ist heute besonders intensiv.

Probiere doch einmal folgenden Zauber, falls deine gerade begonnene Liebesbeziehung noch einen kleinen Schubs braucht. Du benötigst: Einen Basilikumsamen, ein silbernes Gefäß, ein Stück Papier mit dem Namen deines Liebsten und eine Locke von seinem Haar. Wenn der Mond am Himmel erscheint, lege das Papier und die Locke in das Silberne Gefäß und pflanze darüber den Basilikum Samen. Falls es für deine Liebe eine Zukunft gibt, wird sich dein Liebster spätestens wenn die ersten Blättchen sprießen erklären.

21. September

Herbst- Tag- und Nachtgleiche
Heute ist ein wichtiges Hexenfest, ein Erntedankfest. Die Hexen bedanken sich bei den Geistern und Göttern für ihren Schutz und ihre Begleitung. Sie bringen ihnen auf einem Opferaltar Früchte und Getreide dar. Während dieses Festes werden außerdem die Utensilien für das magische Arbeiten wie Kelch, Räucherkessel und Zauberstab gereinigt und mit neuer Energie aufgeladen.

Heute kündigt sich außerdem das Ende der hellen Jahreszeit an. Die Tage und Nächte sind gleich lang, aber die Tage werden jetzt immer kürzer. Bald wird Großvater Winter mit der Greisin über das Land wandern und alle, die nicht stark genug sind, in das Schattenreich nehmen. Aber dies ist kein Tag des Schreckens. Hexen wissen, dass Leben und Tod wie Licht und Schatten sind, eines ist ohne das andere nicht möglich. Bei den Kelten wird heute das Mabonfest gefeiert, ein Fest der Ernte und der Dankbarkeit für alles gute, das die Götter in diesem Jahr beschert haben.

28. September

Fest der Göttin Baubo
Heute feiern wir das Fest der griechischen Göttin Baubo, der Göttin des Lachens. Wie sie zur Göttin des Lachens wurde, erzählt uns eine alte Überlieferung. Baubo begegnete Demeter, die an einem Brunnenrand saß und bitterlich weinte. Baubo fragte nach dem Grund dieses herzzerreißenden Weinens und erfuhr, das Demeter auf der Suche nach ihrer verschwundenen Tochter Persophone durch die Welt irrte. Baubo wollte Demeter etwas aufheitern, aber ohne sichtlichen Erfolg, im Gegenteil, sie schluchzte noch lauter. Da hob Baubo ihre Röcke und zeigte Demeter ihr das Geschlechtsteil, die darauf in ein befreiendes Lachen ausbrach. Ihr Gemüt hellte sich auf und sie wurde zusehends fröhlicher. Bald darauf fand sie auch ihre Tochter wieder und konnte sie in ihre Arme schließen.

In der heutigen Zeit, weiß man, das Lachen eine befreiende Wirkung hat und sich positiv auf den gesamten Organismus auswirkt. Lachen ist gesund. Bringe heute möglichst viele Menschen zum Lachen. Du wirst feststellen, wie gut du dich dabei fühlst und wie fröhlich du bist.

Oktober

11. Oktober

Fest der Göttin Demeter
Die griechische Göttin Demeter, die der römischen Ceres entspricht, ist die Tochter des Kronos und der Rhea. Sie ist die Mutter der Erde, die Saatgöttin und heißt auch D. Chthonia. Ihr blondes Haar wird von Ährenbüscheln und Mohn geschmückt. Sie segnet das Ackerfeld von der Aussaat bis zur Ernte. Und da der Ackerbau die Grundlage aller menschlichen Ordnung und Gesittung bildet, so ist Demeter zugleich Thesmophoros, das ist die Begründerin und Schutzgöttin der heiligen Satzungen, auf denen die menschliche Gesellschaft beruht, vor allem der Ehe und der Kinderpflege.

Bringe Demeter einige Opfergaben wie Ährenbüschel und frisches Obst oder rohes Gemüse. Bitte sie um Gerechtigkeit und Frieden für alle Menschen. Danke ihr die reichen Gaben, die sie dir jeden Tag beschert.

31. Oktober / 1. November

Samhainfest
Samhain ist ein alter keltischer Feiertag. Dieser Tag ist für Kelten und Hexen der Beginn des neuen Jahres. Es ist ein Sabbat des Zurückblickens und des In- die Zukunft- Sehens, des Opfers und der Erneuerung. Hexen blicken in dieser Nacht auf das alte Jahr zurück und ziehen Bilanz. Sie bedanken sich bei den Göttern für ihr Wohlwollen und ihren Beistand. Es werden Ritualgegenstände geweiht und neue Hexen erhalten ihre zweite Initation. Die Tage um Samhain herum verkünden das Ende aller warmen Tage. Die Kälte zieht in die Knochen und in den Jahren, bevor Zentralheizung gab, schlachteten die Bauern das Vieh, das es nicht durch den Winter schaffen würde. Samhain war in der Tat ein Tag des Opfers. Samhain ist aber auch die Nacht, in der die Schleier zwischen der Welt der Lebendige3n und der Toten am dünnsten ist und man sagt, das die Verstorbenen in dieser Nacht frei auf der Erde umherwandeln können. Dies ist das Wunderbare versprechen von Samhain, das Versprechen des Lebens nach dem Tode und der Wiedergeburt.

Dieses keltische Totenfest findet seine Entsprechung im christlichen Allerheiligen.

November

16. November

Nacht der Hekate
Diese griechische Göttin war ursprünglich eine Mondgöttin. Sie ist auch die Göttin der Geburtshilfe und eine sühnende und heilende Göttin. Doch in ihrem Wesen tritt diese Seite allmählich zurück und macht dem Unheimlichen und schreckhaften Platz. Verbunden mit nächtlichen, spukhaften Erscheinungen wird diese Seite mit der Zeit stärker betont und im Volksglauben gilt sie ganz allgemein als Göttin der Unterwelt, der Zauberei und des Geisterspuks. Als Zauber- und Spukgöttin wurde sie an Kreuzwegen verehrt. Wenn sie des Nachts als Gespenst erscheint, wird sie von heulenden Hunden begleitet. Sie ist die große Zauberin, die Herrin aller Beschwörungen, mit denen man die Seelen der verstorbenen heraufrufen und auch Liebeszauber bewirken kann.

Die den Hexen findet Hekate große Verehrung und sie darf auf keinen Fall beleidigt werden, denn sie ist sehr nachtragend. Lege heute Nacht Speisen an einer Wegkreuzung nieder, als Opfergabe für die Göttin Hekate und bitte sie um ihr Wohlwollen und ihren Beistand.

Dezember

1. Dezember

Fest der Göttin Bona Dea
Bona Dea ist eine römische Göttin und ihr Name heißt übersetzt “die gute Göttin”. Im alten Rom war Bona Dea zuständig für Fruchtbarkeit und Frauenheilkunde. Ihr zu Ehren wird heute ein Ritual abgehalten, an dem nur Frauen teilnehmen dürfen. Es ist ein Fest ohne Grenzen und ihre Frauen können sich einmal richtig gehen lassen und sich austoben.

Veranstalte heute ein Fest zu Ehren der Göttin Bona Dea. Lade sämtliche Freundinnen dazu ein. Sorge für genügend Essen und Trinken, und mit entsprechender Musik wird es eine tolle Party, an die alle noch lange denken werden.

Fertige während des Tages für jede Freundin auch auch für dich selbst ein Schutzamulett an. Bei der Herstellung bitte Bona Dea um Gesundheit und Beistand. Danach zünde eine Kerze auf deinen Altar an und danke der Göttin für ihren Schutz.

21. Dezember

Wintersonnenwende
Bei den alten Germanen hieß dieses Fest Yule und wird auch heute noch in einigen Gegenden Deutschland gefeiert.

Yule ist für Hexen von besonderer Bedeutung. Heute ist die längste und dunkelste Nacht, und dann wird der Sonnengott als kleines Kind wiedergeboren und das Licht wächst von Tag zu Tag. Nun wissen wir mit Sicherheit, das die Welt um uns herum nicht tot ist, sondern nur schläft und sich auf die hellere Jahreszeit vorbereitet. Um dies zu symbolisieren, zünden wir Feuer und sehr viele Kerzen an.

Lasse dein Heim im hellen Glanz der Kerzen funkeln und freue dich, das die Tage wieder länger werden und die Natur bald wieder erwacht.

Nach diesem Tag erleben wir etwa zwölf Raunächte in denen die verschiedenen Welten sehr durchlässig sind.

Quelle: Hexenrezepte/ ISBN: 3-89815-030-5 /Eurobooks Cyprus





Dieser Beitrag wurde von "Kira-Lightwind" veröffentlicht.


LG Andjeo
👼

_________________
*Wenn es einen Glauben gibt,
der Berge versetzt,
dann ist es der Glaube
an die eigene Kraft (c; *
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.xxphoenixx.homepage.t-online.de
moorschatten
Angelernter Magier
Angelernter Magier
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 80
Alter : 50
Ort : berlin
Anmeldedatum : 06.03.08

BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   Mo 17 März 2008 - 12:27

ich hab mal so eine frage:
weshalb nehmen die heutigen hexen den kalender heraus um zu sehen, weches ritual ansteht?
ich meine wenn man 500 jahre zurück denkt, so bestimmte der mond die rituale. er bestimmte wann das jahr beginnt, wann geerntet wird, wann sommer ist und so weiter. wenn ich mir die daten da oben ansehen, so haben sie kaum noch etwas mit dem mondzyklus zu tun, denn der mond geht immer wieder auf und unter, aber nie so wie unsere monate im kalender eingetragen sind.

es gibt also mal zum 01.02 einen vollmond und mal einen neumond.
aber macht es nicht mehr sinn, es so zu machen, wie man es vorher jahrhunderte lang auch gemancht hatte?

nur so eine frage.
konstantin
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.moorschatten.de.vu
Kotaru
Wächter des Zirkels
Wächter des Zirkels
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 607
Alter : 28
Ort : Essen
Anmeldedatum : 06.03.08

BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   Mo 17 März 2008 - 13:04

Das Macht es durchaus, diese Tage sind mehr oder weniger nur richtlinien, da sich im Laufe der Jahrhunderte es sich die Magische gemeinde etwas vereinfachen wollte und so setzte man halt die Daten fest, sodass man sich an denen orientieren konnte, wann welches "Fest" ist

wie gesagt damals diente das ganze wohl einfach nur für eine vereinfachte übersicht über die ganzen feste, sodass man es sich leichter merken konnte...

Ich haölte mcih sleber nciht wirklich an den Kalender, mal mehr mal weniger

_________________

能ある鷹は爪を隠す。
Nō aru taka wa tsume wo kakusu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
moorschatten
Angelernter Magier
Angelernter Magier
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 80
Alter : 50
Ort : berlin
Anmeldedatum : 06.03.08

BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   Mo 17 März 2008 - 15:55

aber das führt doch dazu, dass es feste wie beltane gibt, welches früher mal ein vollmondfest war, das dann auch zu neumond gefeiert wird, nur damit jemand nicht mehr auf die natur reagieren muss.
ist nicht die naturverbundenheit genau der punkt, der uns alle verbindet?
für fast alle rituale gehe ich in die natur und versuche mich immer nach dem mond und der natur zu richten, aber ich war immer davon ausgegangen, dass es alle so machen.

dann fand ich bücher und fand gemeinschaften, die nur noch termine haben, aber keinen bezug mehr zur natur, außer zu den pflanzen auf dem balkon.
wenn das so weiter geht, werden wir in 2 generationen von pokemon-figuren abgelöst.

konstantin
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.moorschatten.de.vu
Kotaru
Wächter des Zirkels
Wächter des Zirkels
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 607
Alter : 28
Ort : Essen
Anmeldedatum : 06.03.08

BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   Mo 17 März 2008 - 16:33

ich sagte doch es sind richtlinien, wann in etwa welches fest stattfindet,
niemand ist gezwungen sich daran zu halten!

du hast sicher recht damit, dass sich einige von "uns" wieder mehr an die natur binden sollten, auch was diese Termine angeht...
Ich frag mcih eh wer auf diese Glorreiche Idee mit den gesamten festen Terminen gekommen ist...

Vielliecht hat einfach nur mal jemand die Daten aufgeschrieben und ein zweiter hat dann einfach nur vergessen, dass diese Termine nur auf DAS DAMALIGE Jahr passen und nicht immer anwendbar sind... wer weiß das schon

_________________

能ある鷹は爪を隠す。
Nō aru taka wa tsume wo kakusu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stahlrose
Meistermagier
Meistermagier
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 243
Alter : 37
Ort : dort wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist ..
Anmeldedatum : 05.03.08

BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   Mo 17 März 2008 - 17:37

Ich glaub eher daß das mit dem Daten einfach ein Produkt der Mode-Esoterik ist.

Ich hab selber in etwa zu der Zet angefangen mich für Magie zu interessieren als das ganze mit der Hexerei und den kleinen Ritual-Rezeptchen so modern geworden ist und da kamen kurz drauf die ersten "Hexenkalender" raus mit festgesetzten Daten für solche Feste.

Ich glaub jemand der sich nur auf dem halben Hintern mal nebenbei für sowas interessiert hat nicht genug Draht dazu um die Jahrezeiten so zu spüren, klingt ein bisschen gemein ist aber irgendwie so. Der moderne Mensch kann mit nem festen Datum wohl mehr anfangen als mit Intuition Wink

Ich denk mal nieman ders ernsthaft macht schert sich groß um feste Daten, so würd ich so eine Liste auch nur als interessante Auflistung sehen.

Ich feier die Jahreskreisfeste inzwischen garnicht mehr, brauch ich für mich auch nicht. Wenns mir danach ist werf ich ne Kerze an Wink

_________________
Ich war Atheist bis ich merkte, dass ich selber Gott bin...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rosa-chalybeia.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Hexenjahr   

Nach oben Nach unten
 
Das Hexenjahr
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Jahreskreis-
Gehe zu: